Grußwort

Liebe Künstler, liebe Freunde der Kunst,

Kultur hat Tradition in Gauting.
Ein wesentliches Standbein dieser Tradition sind mittlerweile die Ateliertage in der Reismühle. Sie sind Publikumsmagnet für Kunstschaffende und Kunstinteressierte weit über die Gemeindegrenzen hinaus. Ein Besuch lohnt sich! Die Reismühle ist ein historisches Schatzkästchen, gefüllt von Kreativität, Ideenreichtum und Inspiritation – und das in einer landschaftlich äußerst reizvollen Lage. Mein Dank gilt allen Künstlerinnen und Künstlern, die uns an diesem Ort Kunst begreifbar und erlebbar werden lassen.

Für die Ateliertage 2017 wünsche ich Ihnen Erfolg und allen Besuchern eine spannende und bestimmt auch überraschende Schatzsuche.

 

Ihre

Dr. Brigitte Kössinger
Erste Bürgermeisterin

 

Info

 

Geschichte

 

Die Reismühle in Gauting ist als Geburtsort Karl des Großen bekannt. Sie befindet sich in einer landschaftlichen Besonderheit: Eingeschlossen durch die Würm mit einem Nebenarm und ein Dreieck von Feld und Wald ist sie offen und geborgen zugleich. Ein fühlbarer Ort der Kraft für jeden von uns.

Auf dem früheren Mühlengelände entstanden 1996 die ersten Ateliers, und im Laufe der vergangenen Jahre wuchs dort eine Gemeinschaft von derzeit 40 Künstlern.

Ein Spannungsbogen zwischen den verschiedenen künstlerischen Positionen hat sich ergeben:

Holz-, Metall- und Steinbildhauerei, Malerei, Zeichnung, Keramik, Objektgestaltung, Fotografie, Druckgrafik, Radierung (Hayter-Technik), Komposition (Musik).

 

Es finden gemeinsame Aktivitäten statt:

 

  • Im Sept. 2004 drehte das Bayerische Fernsehen einen Film für die Sendereihe „Schwaben und Altbayern“.

  • Im Februar 2005 hatten wir die Jubiläumsausstellung im Rathaus Gauting

  • Jährliche Sommerkurse

  • Ateliertage jährlich Mitte Juli

  • Besuchsaktionen für Kindergärten, Schulen, Volkshochschule und Kunstvereine.